Vorteile von Acrylbadewannen

Acryl ist nicht gleich Acryl

Acryl ist ein hochwertiges und das meist verwendete Material zur Herstellung von Bade- und Duschwannen. Seine genaue Bezeichnung lautet Polymethylmetacrylat, in der Praxis wird es oft nur als Acryl bezeichnet. Entsprechend der Herstellungsweise von Acrylplatten unterscheiden wir zwei Arten von Acryl – extrudiertes und gegossenes Acryl.

Chemisch sind dies zwar gleiche Materialien, aber deren unterschiedliche Herstellungsweise bewirkt prinzipielle Unterschiede in den Nutzeigenschaften dieses Materials. Extrudiertes Acryl wird durch Ziehen hergestellt, somit sind dessen Eigenschaften nur in einer Richtung erhalten. Andererseits gegossenes Acryl wird in vorbereitete Formen gegossen und die Platte behält so ihre physikalischen Eigenschaften in allen Richtungen bei. Gegossenes Acryl ist somit qualitativ wesentlich besser.

Hinsichtlich der Nutzungseigenschaften ist Acryl einfach zu verarbeiten und dank dessen sind dem Design keine Grenzen gesetzt. Beim Pressen der Acryl-Pressstücke werden Aluminiumformen verwendet, die Genauigkeit und eine erstklassige Form für jedes Produkt garantieren. Ein weiterer Vorteil ist die hochglänzende und porenlose Oberfläche, die sich einfach pflegen lässt und antibakterielle Eigenschaften hat. Hinsichtlich des Komforts hat eine Acrylbadewanne gegenüber einer Blechwanne den zweifellosen Vorteil darin, dass sie sich immer warm anfühlt, sich schnell erwärmt.

Deshalb verwendet RAVAK ausnahmslos gegossenes Acryl. Die Materialstärke des Acryls beträgt 5 mm.